Sieben Fragen, die Sie immer einem Gebrauchtwagenhändler stellen sollten

Willst du die gefürchtete Zitrone vermeiden? Wenn Sie kein Automechaniker sind, ist es fast unmöglich, ein defektes Fahrzeug auf dem Grundstück zu erkennen. Sie können jedoch die Informationen abrufen, die Sie für eine vernünftige Entscheidung benötigen. In diesem Sinne finden Sie hier sieben wichtige Fragen, auf die Sie vor dem Kauf Antworten erhalten sollten.

  1. Woher hast du es?

Unabhängig davon, ob sie es bei einer Auktion oder bei einem privaten Verkäufer abgeholt haben, sollte ein Gebrauchtwagenhändler Ihnen immer sagen können, wer der Vorbesitzer eines Fahrzeugs war. Sie sollten auch Zugriff auf frühere Wartungsaufzeichnungen und Serviceberichte haben. Wenn das Auto auf einer Auktion gekauft wurde, fragen Sie unbedingt einen Inspektionsbericht eines qualifizierten Mechanikers, bevor Sie ein anderes Wort sagen.

  1. Werden Sie einen Fahrzeugverlaufsbericht bereitstellen?

Viele seriöse Verkäufer bieten inzwischen Berichte zur Fahrzeughistorie zu den meisten Verkäufen an. Diese einfachen, kostengünstigen Berichte enthalten wichtige Informationen, die jeder interessierte Käufer kennen sollte, einschließlich Unfallhistorie, Kilometerstand, Titelinformationen, Zitronenhistorie sowie Service- und Reparaturinformationen. Wenn der Gebrauchtwagenhändler sich weigert, Ihnen einen vorzulegen, ist es möglicherweise am besten, wegzugehen.

  1. Kann ich es über Nacht nehmen?

Obwohl die durchschnittliche Probefahrt nur zehn oder fünfzehn Minuten dauert, lassen Sie einige Verkäufer das Auto über Nacht fahren, sodass Sie das Fahrzeug im Alltag ausprobieren können. Wenn der Verkäufer keine längeren Testfahrten anbietet, sollten Sie diese dennoch in verschiedenen Fahrumgebungen ausprobieren. Sie können es zum Beispiel auf der Autobahn und in der Stadt fahren.

  1. Bieten Sie Retouren an?

Eine der Grundregeln für den Verkauf von Gebrauchtwagen ist, dass alle Verkäufe endgültig sind. Einige kundenfreundliche Verkäufer ermöglichen es Ihnen jedoch, ein Auto einzutauschen, wenn Sie kurz nach dem Verkauf Ihre Meinung ändern.

  1. Was ist der Barpreis?

Unabhängig davon, ob sie Werbung machen oder nicht, bieten die meisten Händler Rabatte an, wenn Käufer in bar bezahlen. Es kann fünf Prozent oder weniger sein, aber Sie sollten in der Lage sein, einen Preisnachlass zu erhalten, wenn Sie harte Währung übergeben.

  1. Welchen Service haben Sie geleistet?

Vom Reifenwechsel bis zum Hinzufügen einer neuen Stereoanlage verbessern viele Händler die erworbenen Fahrzeuge geringfügig, um den Preis zu erhöhen. Während ästhetische Verbesserungen immer schön sind, sind mechanische Verbesserungen vorzuziehen, da sie das Risiko zukünftiger Servicereparaturen verringern.

  1. Akzeptieren Sie Inzahlungnahmen?

Neun von zehn Fällen müssen Käufer ihre alten Fahrten loswerden, wenn sie neue kaufen möchten. Wenn ein Gebrauchtwagenhändler Inzahlungnahmen vornimmt, erleichtert dies einen oft langwierigen Prozess erheblich.

Diese sieben Fragen sollen Ihnen helfen, das gewünschte Gebrauchtwagen zu einem Preis zu bekommen, den Sie sich leisten können.

Autoankauf Nürnberg